Inhalt

Willkommen
Checkliste für Verträge bei KfW-geförderten energetischen Sanierungen
dena-Gebäudereport: Sanierungsrate weiterhin viel zu gering
Toolbox am Start
Neu: Liste technischer FAQ für Nichtwohngebäude bei der KfW
Neu aufgelegt: Broschüre zum Energieausweis

Willkommen
 

Liebe Experten,

mit dem Expertenservice wollen wir Ihnen die tägliche Arbeit rund ums Planen und Umsetzen von energetischen Bau- und Sanierungsvorhaben erleichtern. Nun haben wir ein weiteres Werkzeug für Sie fertiggestellt: eine Checkliste für Verträge bei KfW-geförderten energetischen Sanierungsvorhaben.  
Auch haben wir eine Toolbox erstellt, in der verschiedene kostenlose Online-Tools vorgestellt, bewertet und verlinkt sind. Probieren Sie gerne alles aus – wir freuen uns über Ihre Anregungen für Weiterentwicklungen.

Viel Spaß beim Lesen der Neuigkeiten aus dem dena-Expertenservice!

Ihr Expertenservice-Team

Checkliste für Verträge bei KfW-geförderten energetischen Sanierungen
 

Im Expertenservice steht ab sofort ein weiteres Arbeitsmittel für Energieberater bereit: Die neue Checkliste hilft Ihnen, Verträge mit Hauseigentümern für KfW-geförderte energetische Sanierungsvorhaben aufzusetzen. Sie ist für Fälle gedacht, bei denen Wohngebäude entweder zum KfW-Effizienzhaus, mit Einzelmaßnahmen oder mit Maßnahmenpaketen saniert werden sollen. Die dena hat die Checkliste in enger Abstimmung mit der KfW und Energieberatern aus der Praxis entwickelt. Sie umfasst technische Punkte, die bei einem KfW-geförderten energetischen Sanierungsvorhaben bedacht werden müssen, und organisatorische Aspekte, die der Energieberater nicht vergessen sollte. Sie hilft so, eine hohe Qualität von Planung und Umsetzung im Sanierungsvorhaben und das Förderniveau zu erreichen.

Die Checkliste dient der Vertragsgestaltung bei einer Förderung mit den KfW-Programmen „Energieeffizient Sanieren – Kredit und Investitionszuschuss“ (Programm-Nr. 151/152, 430) und „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung“ (Programm-Nr. 431). Sie berücksichtigt die öffentlich-rechtlichen Vorgaben der Energieeinsparverordnung und die hinterlegten DIN-Normen. Zudem werden die verbindlichen Anforderungen der KfW Bankengruppe sowie Empfehlungen der dena zum Bauprozess beachtet. Die jeweiligen Punkte sind in der Checkliste entsprechend gekennzeichnet. Die Inhalte sind als rechtlich unverbindlicher Vorschlag zu verstehen. Die Checkliste ersetzt weder eine Vertragsrechtsberatung noch die Notwendigkeit einer Haftpflichtversicherung.

Die Vertragscheckliste ist als kostenlose PDF-Datei zum Selberausdrucken und als interaktive PDF-Datei zum Ausfüllen auf Tablet und PC verfügbar. Gedruckte Checklisten können im dena-Shop ab einem Euro pro Stück (zzgl. Versand) bestellt werden.

dena-Gebäudereport: Sanierungsrate weiterhin viel zu gering
 

Die Sanierung des deutschen Gebäudebestands kommt nur langsam voran. Wie die im neuen dena-Gebäudereport aufbereiteten Statistiken zeigen, zeichnet sich die von der Bundesregierung angestrebte Verdopplung der jährlichen Sanierungsrate von 1 auf 2 Prozent bislang weiterhin nicht ab. Zwar wuchsen von 2012 bis 2015 die Märkte für energieeffiziente Heizungen um etwa 10 Prozent und für Fenster um rund 4 Prozent, der Absatz von Dämmstoffen sank jedoch um 11 Prozent. Diese Werte lassen darauf schließen, dass die Sanierungsrate sich nicht wie gewünscht verändert. Um die Veränderung der letzten Jahre beurteilen zu können, hat die dena verschiedene Teilbereiche der Gebäudeenergieeffizienz untersucht, da die Gesamtsanierungsrate im deutschen Gebäudebestand nicht regelmäßig ermittelt wird. Ein weiteres Indiz für die schwache Dynamik im Sanierungsmarkt ist die Entwicklung des Wärmebedarfs: Schreibt man die bisherigen Zahlen fort, so wird das Zwischenziel, den Wärmebedarf der Gebäude bis 2020 um 20 Prozent zu senken, um etwa zwei Jahre verfehlt. Klimabereinigt konnte der Wärmebedarf von 2008 bis 2015 um 9,7 Prozent reduziert werden; auch der nicht-klimabereinigte Wert liegt nur bei 11,1 Prozent.

Der Gebäudereport fasst Statistiken zur Energieeffizienz des deutschen Gebäudebestands zusammen. Die Inhalte reichen von Energieverbräuchen über Eigentümerstrukturen bis hin zu Rahmenbedingungen für Energieeffizienz in Deutschland. Einige Zahlen und Grafiken daraus haben wir für Sie im Expertenservice zusammengestellt.

Toolbox am Start
 

Verschiedene Online-Tools können Ihnen einiges an Arbeit abnehmen. Sie unterstützen Sie bei der Berechnung und Planung, machen Ergebnisse für Hauseigentümer leicht verständlich oder vervollständigen sonst aufwendige Dokumentationen mit wenigen Klicks. Wir haben eine Auswahl für Sie in der neuen Toolbox zusammengestellt. Vermissen Sie ein Instrument? Wir freuen uns über Ihre Anregungen, die Sie uns gerne per E-Mail zusenden können.

Neu: Liste technischer FAQ für Nichtwohngebäude bei der KfW
 

Die KfW hat für die kommunalen und gewerblichen Programme zum energieeffizienten Bauen und Sanieren erstmalig eine Liste der technischen FAQ für Nichtwohngebäude veröffentlicht. Damit steht Ihnen nun ein wichtiges Nachschlagewerk für die Erstellung von Nachweisen für KfW-Effizienzhäuser und geförderte Einzelmaßnahmen zur Verfügung.

Die technischen FAQ werden auf Basis häufiger Fachfragen an die KfW und typischer Fehler in Effizienzhausnachweisen bei KfW-Stichproben erstellt. Sie dienen der Information und enthalten Erläuterungen und Kurzdarstellungen z.B. zu den technischen Mindestanforderungen, zur Energieeinsparverordnung sowie den zugehörigen Normen und Regelwerken, die für den KfW-Nachweis relevant sind. Alle verbindlichen Festlegungen der KfW zur Berechnung von KfW-Effizienzhäusern und zu den Anforderungen an Einzelmaßnahmen sind weiterhin der Anlage zu den Merkblättern „technische Mindestanforderungen“ zu entnehmen.

Die technischen FAQ werden von der KfW regelmäßig weiterentwickelt und aktualisiert. Sie finden sie im KfW-Partnerportal unter Arbeitshilfen oder direkt im Downloadbereich der KfW.

Neu aufgelegt: Broschüre zum Energieausweis
 

Der Energieausweis ist für Laien nicht immer leicht zu verstehen. Die dena hat deshalb die Broschüre „Der Energieausweis. Gut informiert – besser modernisiert.“ für Endverbraucher entwickelt, die nun neu aufgelegt wurde. Auf zwölf Seiten werden die Inhalte vom Farblabel bis hin zu den Modernisierungsempfehlungen erläutert. Sie können Ihren Kunden das Infoheft übergeben und auf der Rückseite der Broschüre im dafür vorgesehenen Feld ihre Kontaktdaten vermerken. Möchte der potenzielle Bauherr mit der Umsetzung im Energieausweis vorgeschlagener Maßnahmen beginnen oder zunächst eine weitere, vertiefende Beratung in Anspruch nehmen, kann er sich so direkt bei Ihnen melden.

Hier können Sie sich die Broschüre im Expertenservice herunterladen. Gedruckte Exemplare können Sie im dena-Shop bestellen.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich zu unserem Newsletter angemeldet haben. Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie den Newsletter künftig nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn jederzeit per Klick auf diesen Link abbestellen.
Deutsche Energie-Agentur GmbH / Chausseestraße 128 a / 10115 Berlin /
Tel.: +49 (0)30 66 777 - 0 / Fax: +49 (0)30 66 777 - 699
 
Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Andreas Kuhlmann, Kristina Haverkamp
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Registernummer: HRB 78 448
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 214080111
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Deutsche Energie-Agentur GmbH, vertreten durch Herrn Andreas Kuhlmann