Kontakt

Sie haben Fragen?
Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an expertenservice@dena.de

Japanische Delegation

Gespräche über Energieeffizienz in Gebäuden

13.02.2018

Die dena hat am 13. Februar eine japanische Delegation zu Gesprächen zum Thema Ordnungsrecht im Bereich Energieeinsparung in Gebäuden empfangen. Die japanischen Teilnehmer waren Vertreter des japanischen Ministeriums für Internationalen Handel und Industrie und dem Mitsubishi Research Institute.

Die dena stellte die Umsetzung der Energiewende in Deutschland vor.  Die Schwerpunkte lagen auf: gesetzlichen Grundlagen auf europäischer Ebene, dem Ordnungsrecht bezüglich Energieeffizienz in Gebäuden (EnEG, EnEV, EEG, EEWärmeG), der Energieeinsparverordnung. Weiterhin wurden die Bilanzierungsverfahren in der EnEV und die Themen Energieausweise und Kontrollsysteme erläutert.

Gleichzeitig präsentierten die japanischen Teilnehmer das Energiesparrecht in Japan, so dass die Unterschiede zum deutschen System sichtbar wurden. Beispielsweise sind die meisten Regularien, die Vorgaben zum energiesparenden Bauen und Sanieren betreffen, in Japan freiwillig und es werden keine Strafen bei Nichterfüllung verhängt. In Japan existiert nur eine einzige staatliche Software für Gebäudebilanzierung und für die Erstellung von Energieeffizienzlabel.
Das Energieeffizienzgesetz für Gebäude in Japan (Building Energy Efficiency Act) wurde im April 2016 zunächst für Nichtwohngebäude mit mehr als 2000m² Nutzfläche eingeführt. Seit April 2017 gilt es für alle Gebäude mit mehr als 300m² Nutzfläche. Es umfasst Vorgaben sowohl für Neubauten als auch für Sanierungen.