Kontakt

Sie haben Fragen?
Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an expertenservice@dena.de

Energiespar-Contracting

Der noch schlafende Riese der Energiewende

27. August 2018

Eine verbindlich vereinbarte Wertschätzungskultur ist oft der Schlüssel für langfristig erfolgreiche Energiespar-Contracting(ESC)-Projekte. Diese oft unterschätzte Rahmenbedingung war neben vielen anderen Praxiserfahrungen das Rezept für einen Workshop am Dienstag, den 21.08.2018, den die Deutsche Energie-Agentur (dena) im Rahmen der regelmäßigen Weiterbildungsveranstaltungen des Aktionskreis Energie e.V. in Berlin mit Unterstützung des Umwelt- und Naturschutzamtes Steglitz-Zehlendorf organisierte. 

Energiedienstleistung mit Einspargarantie

Beim Energiespar-Contracting geht es darum, den Energieverbrauch eines Gebäudes – und damit die Energiekosten – mit Hilfe eines Energiedienstleisters zu senken. Der Gebäudeeigentümer erhält vom Contractor eine langfristige Garantie für Energiekosteneinsparungen. Energiespar-Contracting-Verträge werden in der Regel für sieben bis zwölf Jahre geschlossen.

Der Referent des Tages war Tobias Dworschak, der Geschäftsführer des Verbands für Wärmelieferung e.V. aus Hannover, der den teilnehmenden Energieberatern und Fachkollegen aus Berliner Behörden und Unternehmen als Rechtsanwalt mit profundem Erfahrungswissen die komplexe Materie des Energiespar-Contractings darlegte. Tenor seines Vortrags: Anders als das Energieliefer-Contracting ist das ESC noch nicht im Bewusstsein der Entscheider für Immobilienbestände und Liegenschaften als Klimaschutzaktivität verankert. Dabei ist der Markt laut Dr. Diana Siegert von der dena gigantisch. Es sei aber nichts so effizient wie das Einsparen. Vor dem Liefern müsse immer das Potenzial für Verbrauchssenkungen überprüft werden: Also erst dämmen, dann eine kleinere Heizungsanlage einbauen.

Der Workshop vermittelte den Teilnehmern das ESC, seine Vorteile und Einsatzgebiete sowie Fördermöglichkeiten und Geschäftsmodelle. Besonderes Interesse fand die Vorstellung von ESC light, einer vereinfachten Variante des ESC, bei der die Optimierung technischer Geräte mit gering- oder nichtinvestiven Maßnahmen im Vordergrund steht. ESC light kann auch nur die Einführung eines Energiemanagementsystems mit anschließenden Handlungsempfehlungen enthalten.

Dass ESC noch nicht Eingang in das Standardinstrumentarium eines Immobilienmanagers gefunden hat, liegt vor allem auch an der Prognosegenauigkeit für Anlagenstandfestigkeiten und Preisentwicklungen. Hier setzt das BAFA-Förderprogramm zum ESC an und fördert auch schon Projektentwicklungskosten und eine objektive und unabhängige Beratung. Im ersten Schritt überprüft der Experte die Liegenschaften und Anlagen des Auftraggebers, ob diese grundsätzlich für Effizienzmaßnahmen geeignet sind und spricht eine Empfehlung für das zielführendste Energiesparmodell aus. Im zweiten Schritt unterstützt der Experte den Auftraggeber bei der Umsetzung des Energiespar-Contractings.

Die typischen Zielgruppen für ESC sind Kommunen und öffentliche Auftraggeber mit ca. 70-80 Prozent der Fälle. Es folgt die Industrie mit ca. 15 Prozent, wo sich auch Krankenhäuser als Auftraggeber wiederfinden, und das Gewerbe mit ebenfalls ca. 15 Prozent. Diese Zahlen entstammen der dena/Prognos-Studie: "Marktpotenziale ESC öffentlicher Sektor".

Tools & Praxishilfen

Leitfaden Energiespar-Contracting

Der dena-Leitfaden Energiespar-Contracting bietet eine Hilfestellung bei der Vorbereitung und Durchführung von Ausschreibungen zum Energiespar-Contracting.

Der Leitfaden enthält:

  • ausführliche Hinweise zum Ausschreibungsverfahren,
  • Vergabe- und Ausschreibungsunterlagen,
  • Berechnungsvorlagen für die Angebotsbewertung,
  • Berechnungsvorlagen für die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung sowie
  • einen Mustervertrag.

Kostenfreier Download des dena-Leitfadens Energiespar-Contracting

Kostenfreier Download der Anlagen zum dena-Leitfaden Energiespar-Contracting

Speziell für Kommunen: "Energiemanagement und Energiespar-Contracting in Kommunen"

Der dena-Leitfaden: "Energiemanagement und  Energiespar-Contracting  in Kommunen" bietet Hilfestellungen für Kommunen, die Contracting als Teil der Sanierungsplanung öffentlicher Liegenschaften als konkrete Lösung in Betracht ziehen. Durch die Einbindung von fachkompetenten Contractoren zur Durchführung von Effizienzmaßnahmen können Sanierungen in kommunalen Gebäuden gebündelt und damit auch schneller und umfassender umgesetzt werden. Der kommunale Haushalt wird dabei nicht belastet.

Aus der Praxis für Praxis: "Aus dem Leben eines Energie-Contracting-Projektentwicklers"

Die Praxishilfe "Aus dem Leben eines Energie-Contracting-Projektenwicklers" gibt praktische Hinweise, um Hemmnisse bei der Initiierung und Umsetzung von Contracting-Projekten abzubauen.

Weiterführende Links

Noch mehr kostenlose Arbeitshilfen zum Thema Contracting finden Sie auf: www.kompetenzzentrum-contracting.de.

Hier können Sie sich die Vortragsunterlagen von Herrn Dworschak herunterladen (PDF).

Auch der Verband für Wärmelieferung e.V. (VfW) informiert zum Contracting.