Kontakt

Fragen zu geringinvestiven Maßnahmen? Schreiben Sie uns Ihre Nachricht per Kontaktformular.

Partner

Logo

Dämmung oberste Geschossdecke

Vorgabe in der EnEV 2014

Soll nicht das ganze Dach gedämmt werden und befindet sich zwischen Dach und der obersten Geschossdecke ein zugänglicher Raum, so kann man dort eine zusätzliche Dämmschicht auslegen. Dazu sind Hauseigentümer laut EnEV 2014 verpflichtet, wenn die oberste Geschossdecke nicht die Mindestanforderungen an den Wärmeschutz erfüllt.

Alternativ können Hausbesitzer die Anforderung der EnEV auch über eine direkte Dämmung des Daches erfüllen, wenn Sie beispielsweise den Dachraum sowieso ausbauen wollen. Die einzuhaltenden Mindestwerte der Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Werte) liegen bei obersten Geschoßdecken und Schrägdächern bei 0,24 W/(m2K) und bei Flachdächern bei 0,20 W/(m2K).

Ausnahme: Bei Ein- und Zweifamilienhäusern, bei denen der Eigentümer am 1. Februar 2002 im Haus wohnte, muss die Dämmpflicht der obersten Geschoßdecke erst nach einem Eigentümerwechsel vom neuen Eigentümer erfüllt werden. Der neue Besitzer hat dann zwei Jahre Zeit, die notwendigen Arbeiten ausführen zu lassen.