Keine passende Antwort gefunden?

Rufen Sie uns an:

Peter Pannier / Dr. Diana Siegert / Odette Tubies / Simon Becker
Mo 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Mi & Do 10.00 bis 12.00 Uhr

Tel.: 030-66 777-881

Oder schreiben Sie uns:

iSFP@dena.de

Ein Service für Architekten, Ingenieure, Energieberater und Handwerker.

Wirtschaftlichkeit


Wann wird bzgl. der Kosten das Wirtschaftlichkeitstool der dena wieder verfügbar sein?

Das dena-Wirtschaftlichkeitstool für energetische Sanierungen von Ein- und Zweifamilienhäusern wird voraussichtlich ab November wieder verfügbar sein. Darin erfolgt die Berechnung der Wirtschaftlichkeit ebenfalls nach iSFP-Methodik.

Beträgt der Betrachtungszeitraum bei der Kostendarstellung generell 20 Jahre?

Ja, vereinfachend wird hier mit einem festen Betrachtungszeitraum von 20 Jahren gerechnet.

Kann der Energieberater bei den Kostenangaben zwischen Vollkosten und energetisch bedingten Kosten selbst wählen oder dürfen nur energetisch bedingte Kosten angegeben werden?

Es ist wichtig, dass Sie sowohl die Instandhaltungskosten als auch die energetisch bedingten Mehrkosten getrennt erfassen. Beide Angaben werden einzeln auf der Fahrplanseite ausgewiesen. 

Wieso soll sich laut Seite 41 des Handbuches eine PV-Anlage erst lohnen, wenn eine stromverbrauchende Heizung eingebaut ist? Eine PV-Anlage rentiert sich doch heute schon durch die Substitution des Haushaltsstromes.

Der Satz ist anscheinend missverständlich formuliert. Gemeint ist nicht, dass sich eine PV-Anlage erst lohnt, wenn eine Elektroheizung verbaut wurde. Stattdessen soll es heißen: Ist eine Photovoltaik-Anlage geplant, lohnt sich möglicherweise eine gleichzeitige Umstellung auf eine strombasierte Wärmeerzeugung wie die Wärmepumpe. Dann kann ein höherer Eigenstromverbrauch realisiert werden und die PV-Anlage wird noch wirtschaftlicher.