Kontakt

Fragen zum Contracting? Schreiben Sie uns eine E-Mail an expertenservice@dena.de

Weitere Infos

Detaillierte Infos zum Contracting finden Sie auf der Webseite des dena-Kompetenzzentrums Contracting.

Eine Übersicht über Praxishilfen im Contracting finden Sie hier.

Contracting

Contracting ist eine Energiedienstleistung: Der Gebäudeeigentümer überträgt einem Dienstleister, dem sogenannten Contractor, Aufgaben rund um die Effizienzsteigerung seines Gebäudes. Der Contractor entwickelt ein individuell auf das Gebäude zugeschnittenes Konzept zur Verbesserung der Energieeffizienz. Er plant und realisiert Effizienzmaßnahmen, tätigt in der Regel die notwendigen Investitionen und kümmert sich um Wartung und Instandhaltung der neuen Anlagen.

Weil Energie-Contracting ein attraktives Finanzierungsmodell ist und darüber hinaus umfassendes Know-how und Serviceleistungen bietet, ist es eine gute Alternative zur Umsetzung von Effizienzmaßnahmen in Eigenregie: Anwender profitieren nicht nur vom Spezialwissen des Contractors, sie übertragen ihm auch die wirtschaftlichen und technischen Risiken für die Maßnahmen.

Energiespar-Contracting

Beim Energiespar-Contracting geht es darum, den Energieverbrauch eines Gebäudes – und damit die Energiekosten – mit Hilfe eines Energiedienstleisters zu senken. Der Gebäudeeigentümer erhält vom Contractor eine langfristige Garantie für Energiekosteneinsparungen. Energiespar-Contracting-Verträge werden in der Regel für sieben bis zwölf Jahre geschlossen.

Der Gebäudeeigentümer profitiert von zahlreichen Vorteilen:

  • Er wird von der organisatorischen Umsetzung der Energieeffizienzmaßnahmen entlastet.
  • Er vermeidet bzw. verringert eigene Investitionen.
  • Er überträgt die wirtschaftlichen und technischen Risiken auf den Contractor.
  • Er profitiert vom Spezialwissen und der Erfahrung des Contractors.
  • Er leistet einen Beitrag zum Klimaschutz durch Steigerung der Energieeffizienz.
  • Er profitiert von niedrigeren Energiekosten mit Einspargarantie.

Nähere Informationen zum Energiespar-Contracting, z. B. welche Gebäude dafür geeignet sind oder welche Maßnahmen im Rahmen eines solchen Projekts typischerweise umgesetzt werden, finden Sie beim dena-Kompetenzzentrum Contracting.

Energieliefer-Contracting

Beim Energieliefer-Contracting geht es um die effiziente Lieferung von Nutzenergie durch einen Energiedienstleister. Ziel ist eine verlässliche und preisgünstige Energielieferung gekoppelt mit umfassenden Serviceleistungen. Energieliefer-Contracting-Verträge laufen meist zwischen zehn und zwanzig Jahren. Energieliefer-Contracting ist weiter verbreitet als Energiespar-Contracting.

Der Gebäudeeigentümer profitiert von zahlreichen Vorteilen:

  • Er wird von der organisatorischen Umsetzung der Energieeffizienzmaßnahmen entlastet.
  • Er vermeidet bzw. verringert eigene Investitionen.
  • Er überträgt die wirtschaftlichen und technischen Risiken auf den Contractor.
  • Er profitiert vom Spezialwissen und der Erfahrung des Contractors.
  • Er leistet einen Beitrag zum Klimaschutz durch Steigerung der Energieeffizienz.
  • Er profitiert von langfristig besser kalkulierbaren Energiekosten.

Nähere Informationen zum Energieliefer-Contracting finden Sie beim dena-Kompetenzzentrum Contracting.

Mini-Contracting

Mini-Contracting baut auf dem bewährten Modell Energieliefer-Contracting auf. Der Energiedienstleister  investiert in eine moderne und energieeffiziente Energieversorgungsanlage in einem Ein- oder Zweifamilienhaus. Der Hauseigentümer schließt mit dem Dienstleister einen Vertrag über die Lieferung von Wärme. Er zahlt einen monatlichen Betrag und erhält dafür eine neue und effizient betriebene Heizung. Der Dienstleister kümmert sich außerdem um Wartung und Instandhaltung der Heizungsanlage.

Nähere Informationen zum Mini-Contracting finden Sie beim dena-Kompetenzzentrum Contracting.

Unterschiede zwischen den Modellen

Beim Energieliefer-Contracting steht die Versorgungsaufgabe im Vordergrund. Energiesparmaßnahmen konzentrieren sich auf die Optimierung der Erzeugerseite. In der Regel wird der Energiebedarf auf der Verbraucherseite dabei nicht reduziert. Energieliefer-Contracting ist nur in seltenen Fällen mit einer Einspar- oder Energiemengengarantie verbunden.

Im Gegensatz dazu ist die Einspargarantie das Hauptmerkmal beim Energiespar-Contracting. Beim Contractor besteht die wirtschaftliche Notwendigkeit, die versprochene Energieeinsparung auch zu erreichen, da seine Vergütung davon abhängt. Es wird auch die Gebäudetechnik auf der Verbraucherseite optimiert.

Energiespar-Contracting ist ein umfassenderes Dienstleistungsangebot als Energieliefer-Contracting. Speziell für komplexe Gebäudestrukturen kann Energiespar-Contracting große Effizienzverbesserungen ermöglichen. Energieliefer-Contracting ist weiter verbreitet und es gibt deutlich mehr Anbieter als im Bereich des Energiespar-Contractings.

Beide Modelle benötigen eine gewisse Struktursicherheit der Liegenschaften: Eine Weiternutzung während der kompletten Vertragslaufzeit sollte absehbar sein.